Introducing data-driven utility management.

 

Transformational data and analytics for modern utility companies

 

Durch den jährlichen Zuwachs von Smart Assets und IoT-Geräten, steigt die zu verarbeitende Datenmenge von Utility Unternehmen stetig.

Durch den datenwissenschaftlichen Fortschritt und das effiziente Machine Learning der IBI Cloud sind Utility Unternehmen in der Lage, alle notwendigen Informationen, einschliesslich wesentlicher Kundendaten, zur Erkenntnisgewinnung zu nutzen und somit ihre Wirtschaftlichkeit merklich zu verbessern.

How we help

Smarter metering and customer tracking

 

Verschaffen Sie sich einen vollständigen Einblick und ein besseres Verständnis der Kundendaten, sowie der aktuellen Trends, um Preise festzulegen, die zukünftige Nachfrage zu steuern, eine vorbeugende Instandhaltung durchzuführen und Ausfälle proaktiv zu verwalten.

Advanced operational insights

 

Einen umfassenden Überblick über das Betriebsgeschehen und den Energieverbrauch gewinnen Sie, indem Sie Daten aus verschiedenen Quellen, einschließlich (IoT-)Sensor-Daten, zusammenführen.

Optimized, predictive maintenance

 

Durch umfassende Prozess- und Nutzungsinformationen wird es Ihnen möglich sein, Schwellenwerte zu definieren und zu identifizieren, und so ein exzellentes Instandhaltungsprogramm zu erschaffen.

Case Study

Siemens Energy

20% beträgt der Marktanteil von Großkraftwerken, die weltweit von Siemens gehalten werden
13 Applikationen und Dashboards zur Überwachung von Business Functions
100 verschiedene Arten von E-mail Benachrichtigungen über potentielle Probleme

The Challenge

 

Für Siemens Energy, der zur Instandhaltung eines Fünftels der Großkraftwerke weltweit beiträgt, ist die Prognose des Ersatzteilbedarfs von entscheidender Bedeutung. Fehler sind indes schwer zu beheben. So kann es beispielsweise Monate dauern, einen Satz Schaufeln für eine moderne Turbine zu bauen.

 

Noch vor nicht allzu langer Zeit war es für den Vertrieb problematisch, den Kunden zeitgerecht mitzuteilen, ob notwendige Teile verfügbar sein werden. Die firmeneigene SAP Software war nicht in der Lage, die komplexen Details des Fertigungsprozesses so auszuwerten, dass eine Prognose über eine planmäßige Lieferung von Fertigteilen möglich war.
Auch andere Unternehmensbereiche litten unter den mangelnden Informationen, die aus dem damaligen SAP-System gewonnen werden konnten.

„Die IBI-Analytik-Anwendung ist entscheidend für unseren Erfolg. Unsere User lieben sie und sind zugleich wirklich auf die daraus resultierenden Informationen angewiesen, um ihre Arbeit effizient zu verrichten und die Kunden zufrieden zu stellen.”

 

Steve Burke

Projektmanager

Siemens Energy

The Results

Schnell wurde das IBI-System für User im gesamten Unternehmensbereich unentbehrlich. Endlich bietet ihnen SAP genaue Informationen über den Aus – und Eingang der Waren, sowie über deren Standort.

Flexible functionality

Mit IBI hat Siemens gefunden, was es suchte: umfassende Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit, flexible Entwicklungsmöglichkeiten und eine einfache Integration über SAP.

Automation

Besonders effektiv war der Einsatz automatischer E-Mail-Benachrichtigungen, die immer dann ausgelöst wurden, wenn Probleme im Zusammenhang mit Bestellungen auftraten. So werden beispielsweise Vertriebsmitarbeiter benachrichtigt, wenn ein Problem die Lieferung der Bestellung aufhält oder verhindert.

Powerful visibility

“Jetzt wissen wir immer, wo sich unser Lagerbestand befindet, können den Ein – und Ausgang kontrollieren. Dank der Dashboards haben wir die Kundenzufriedenheit erhöht und die Produktivität gesteigert.“ – Steve Burke, Siemens Energy, Projektmanager.

Get in touch to learn how you too can build better insights with data.

 

Request Demo